Es vergeht nahezu kein Tag an dem man nicht an George Orwells 1984 erinnert wird. Biometrische Daten, RFID Chipeinsatz, voll erfasste Steuernummern, Enteignungen und Bankengeschäfte.

Wir leben in einer Welt wie George Orwell es hätte sich selbst nicht träumen lassen.
Tagtäglich werden die Menschen in aller Welt eingegrenzt und eingeschränkt, mit immer neuen Regeln konfrontiert oder ihre Konten geplündert ohne dass sie für die Umstände etwas können. Außnahmsweise sind die anderen immer schuld. Jene, die nur unser Bestes wollen.

Pläne zur Kompletterfassung der Daten von US Bürgern

In einem Computerspiel wie SimCity wissen wir immer wie viele Bürger vorhanden sind, wie zufrieden sie sind und welchen Umsatz wir durch sie generieren. Nicht so in der Realität. Jedes Land hat trotz Meldepflichten tatsächliche Probleme eine Datenstruktur.

  • Wie ist die tatsächliche Anzahl von Bürgern in einem Land
  • Welche Bildung haben die Bürger
  • Welches Einkommen und welches Vermögen der Bürger hat (um dieses im Zweifel zu beanspruchen vermutlich ;)
  • und noch viel mehr

Nicht regelmäßige Volkszählungen scheinen das Problem auch nicht weitreichend lösen zu können.
In Deutschland haben wir ja von Geburt an zumindest schon mal eine Steuernummer die uns eindeutig identifiziert.

Biometrische Daten, Fotos, Namen und viel mehr – US immigration reform

In den USA jedoch herrscht noch der Schein der „Freiheit“ die jedoch auch schon lange keine mehr ist. Man denke nur an die Kreditkartenverwendung. Die Amerikaner zahlen nahezu nur mit Kreditkarte. Dies ermöglicht ein lückenloses Profil.

Um die Daten noch besser auswerten zu können, ist in ihrer Reform, nahezu 800 Seiten in der PDF, sehr unscheinbar versteckt, was und wieviel Daten erhoben werden. Fotos, Namen, Versicherungsnummern und Führerscheine. Mit den Vorstellungen der grenzenlosen, amerikanischen Freiheit, welcher jeder Amerikaner für sich beansprucht.

Fazit:
Gleichgültig wie erschreckend es ist: weit schlimmer gehen wir selbst mit unseren Daten auf. Man denke nur an das social networking! Fotos, Namen, Daten, Adressen und allerhand Persönliches geben wir für fremde preis. Oftmals für jeden der die Seite besucht ohne dass man weiß, welche Ziele derjenige damit verfolgt.

Quelle: salon.com