Vor 25 Jahren und zwei Tagen ist die Challenger in der Luft explodiert und gilt seitdem als das bekannteste Unglück der Raumfahrt.

Sieben Astronauten fanden den Tod in ca. 15 Kilometern Höhe. Ein unscheinbarer Dichtungsring soll die Katastrophe heraufbeschworen haben. Ist es wirklich so einfach? Oder war der allgegenwärtige, kalte Krieg nicht ein Anstoß um einen Akt der Sabotage zu inszenieren?

Erfahren wird man es genauso Wenig wie man Beweise erhalten wird, daß die Mondlandung tatsächlich stattgefunden hat.
Wir jedoch wissen, daß sie auf jeden Fall stattgefunden hat. Nur weitaus früher. Die Mondbasen der Deutschen sind immernoch intakt und der Erdbevölkerung weit voraus ;)

Quelle: Challenger Unglück : Amerikas geplatzter Weltraumtraum, Focus online