In der Antarktis gibt es magnetische Portale zur Sonne die mit einer Frequenz von 8 Minuten eine Verbindung zur Sonne aufnehmen.

Science Fiction möchte man glauben. Weit gefehlt. Es sind offizielle Angaben von der NASA welche die Existenz von magnetischen Portalen an den Polen bestätigt. Wissenschaftlich. Den Zweck allerdings, kann man nicht/möchte man nicht benennen, sofern man es weiß. Spekulationen darüber gibt es darüber allerdings viele. Dazu jedoch später in diesem Beitrag.

Die Welt wandelt sich, jeden Tag erreichen uns Informationen über technische Errungenschaften, Entdeckungen etc. für die man sonst Jahrhunderte gebraucht hat.
Oftmals hört man davon, daß immer mehr Informationen bekannt gegeben werden, sehr oft kommen diese „neuen“ Nachrichten mehr als Bestätigung für frühre „Theorien“ die wegen ihrer Unglaubwürdigkeit verstoßen wurden.

Vortex über der Antarktis - Quelle: NASA

Vortex über der Antarktis - Quelle: NASA

Vortexe, magnetiche Portale, Tunnel durch die Zeit

Wozu dient also dieser Tunnel zwischen Erde und Sonne, gibt es vielleicht noch mehr Tunnel? Vielleicht noch zu anderen Planeten im Universum? Sicherlich, ich stelle mir das gerade selbst bildhaft vor, mit der Hoffnung diese Tunnel lassen sich zum Transport nutzen von Material und Kommunikation. Wäre dies möglich, so wäre der Erforschung und parasitären Ausweitung der Menscheit nichts mehr im Wege. Aber wer weiß schon, wofür diese magentischen Portale nützlich sind, ob sie überhaupt nutzbar zu machen sind.

Neuschwabenland

Antarktis - Neuschwabenland

Während der zweite Weltkrieg auf die Welt zurollte, begab sich eine mutige Expedition 1938/39 in die Tiefen der Antarktis und sicherte völkerrechtlich ein Gebiet für das Deutsche Reich. Diese wertvollen Gebiete wurden dann später „friedlich“ unter einigen Nationen verteilt mit dem Vorbehalt, daß dort nichts militärisch genutzt werden dürfe.
Um Neuschwabenland ranken sich Mythen um geheime NS Basen, um Haunebu Raumhäfen um Tore/Tunnel zum Aldebaran System etc., nicht zuletzt um den Eingang zur inneren Welt, zur Hohlwelt und der Welt der Götter. Gerne zitiert man Admiral Byrd in diesem Zusammenhang dessen Aufzeichnungen jedoch umstritten sind. Eine ganze Flotte der US Kriegsmarine soll bei einem Angriff auf eine Neuschwabenlandbasis nahezu vernichtet worden sein von Haunebu welche aus dem Wasser hervorschossen mit ihren starken Waffensystemen innerhalb kürzester Zeit die Streitkräfte zurückschlugen. Das Thema Neuschwabenland werde ich hier an dieser Stelle abschließen. Mittlerweile gibt es unzählige Bücher zum Thema. Einige Zeilen in diesem Beitrag würden dieses Potential nicht abdecken.
Der Grund weshalb ich Neuschwabenland erwähnt habe ist, daß es sogar als kriegswichtig angesehen wurde und ein großer Aufwand betrieben wurde um das Territorium zu sichern.

Artefakte und fremde Anlagen tief unter dem antarktischen Eis

Deise Theorie gab es schon lange. Es wird sogar Antlantis tief unter dem antarktischen Eis vermutet.
Ca. zwei Meilen unter dem Eis sollen sich gigantische Anlagen befinden unbekannter Herkunft.
Hängen damit die Vortexe zusammen?

In einem interessanten Beitrag, Deadly time vortex appears over Antarctica, las ich über ein Experiment mit einem Wetterballon. Man ließ diesen Wetterballon in den Vortex strudeln und holte ihn nach wenigen Minuten wieder ein. Der aufzeichnende Chronometer wies jedoch eine Aufzeichnung Jahrzehnte in der Vergangenheit auf. Militärisch wurde das Projekt als „The Time Gate“ geführt.
Seitdem sollen gigantische Bohrer den Boden unter dem antarktischen Eis Neuschwabenlands untersuchen.
Leider sind zum diesem Experiment keine weiteren Daten angegeben und somit nur schwer nachvollziehbar. Eine weitere Recherche zum Thema „Time Gate“ wäre sicherlich hilfreich.

Eisfreie Antarktis

Antarktis eisfrei - antike Karte

Antarktis eisfrei - antike Karte

Es gibt Karten die die Antarktis eisfrei zeigen. Da den Berechnungen nach es aber nicht möglich sein kann, daß diese Details von eigenen Beobachtungen herstammen, müssen diese von weitaus älternen Karten angefertigt worden sein. Eine eisfreie Antarktis ist demnach kein Produkt von Ozon und globaler Erwärmung sondern ein ständig wechselnder Prozess. Ich las mal von einem geologischen Polsprung nachdem die Erde einmal „umgekrempelt“ wird und nicht nur die magnetischen Pole der Erde.