Viele sehen den Mars als die Zukunft – ich hingegen habe immer in meiner Vorstellung gehabt, dass es sich dabei nicht um die Zukunft, sondern um die Vergangenheit der Menschheit handelt.

Wissen kann man das (zumindest noch) nicht. Allerdings geht man nicht mehr davon aus, dass der Mars immer ein eisenhaltiger Wüstenplanet war. Deformationen des Bodens erlaubten die Vorstellung, dass dort man fließendes Wasser für diese Formen gesorgt hatte, aber nicht, dass dort ausgedehnte Ozeane existiert haben konnten. Vom früheren oder aktuellen Leben auf dem Mars ganz zu schweigen.

Traumhafter Mars Ozean

Heute sieht man es anders. Beobachtungen und Berechnungen legen nahe, dass es auf dem Mars Ozeane gab, welche deutlich größer waren (ich war versucht zu schreiben „sind“) als die unseren, wenn auch nicht von der Tiefe sondern Fläche. Die Wahrscheinlichkeit, dass es dort Leben gab, steigt dadurch auf nahezu 100%. Das Klima war sicherlich auch mehr als verträglich.

Wohin ist das Wasser verschwunden?

Man geht davon aus, dass das Wasser verdunstet sei. Ich muss dabei immer an Total Recall denken. Sagenhafte Alientechnologie die nur darauf wartet, dass man sie aktiviert und den Planeten wieder bewohnbar macht. Gleichzeitig denke ich ebenfalls an die Zukunft der Menschen die sich mit Mars One nicht nur einen Eintrag in die Geschichte der Menschheit erwerben wollen, sondern auch eine neue Zukunft und eine neue Chance für die Menschen auf einem fremden Planeten ermöglichen möchten. Terraforming incoming!