Wie ein Faustschlag ins Gesicht ist es sobald in einer Diskussion, sei es Sci-Fi, UFO/Haunebu technischer Sorte, der Begriff der Hohlwelt, Agartha, Shamballah und Neuschwabenland fällt.
Da streiten sich ja sogar die Befürworter und „Gläubige“wer denn nun Recht hat: wo leben wir? Leben wir in der Hohlwelt selbst oder leben wir auf der Außenseite eines unwirtlichen Planeten, von Sonne verbrannt und zum Verfall gezwungen?

Beide Seiten können Argumente vorbringen, echte Beweise hingegen waren bisher nur sehr gutgläubig anzunehmen (ausgenommen Beobachtungen an anderen Planeten in unserem Sonnensystem – Stichwort: Polöffnungen)

Das Thema ist sehr vielschichtig, eine detailierte Auseinandersetzung würde Bücher füllen, und das mehrere.
Ich werde lediglich versuchen Euch einen groben Überlick zu verschaffen was Sci-Fi Herzen höher schlagen läßt, jenseits der Frage ob es nun Tatsache oder Fiktion ist.
Im Anschluß werde ich Euch ebenfalls ein paar Literaturhinweise notieren für jene die Blut geleckt haben und mehr über die Hohlwelt, Agartha und Shamballah erfahren möchten.

Agartha 83° - Hohlwelt T-Shirt

Agartha 83° - Hohlwelt T-Shirt

An dieser Stelle mag ich auch gern etwas Eigenwerbung machen für meinen stilisierten Entwurf der Hohlwelt. Wer mag, kann sich das schöne Textilstück ja mal anschauen (einfach auf die Grafik klicken)!

Weiter kann und möchte ich jetzt nicht mehr darauf eingehen. Das Thema wird, wie zu erwarten, schon ausschweifend genug werden.

Was wäre, wenn die Welt nicht so wäre wie wir uns das vorstellen?
Schon einmal in der Geschichte der Menschheit gab es eine Revolution die die Erde von einer Scheibe in eine Kugel verwandelte. Auch damals war es ein Frevel überhaupt an sowas zu glauben. Diese These zu verbreiten war natürlich noch schlimmer.
Natürlich kann man zu Recht behaupten, daß man sich ja weiterentwickelt hat und unsere technischen Errungenschaften und nahezu keine Grenzen bieten solchen Mythen Einhalt zu gebieten.

Kommen wir zum eigentlichen Thema:

Hohlwelt – Agartha – 1. Teil

  • Was versteht man unter dem Begriff Hohlwelt und welchen Teil spielt Agartha darin

Die Hohlwelt kann man sich am besten wie ein Nucleus, eine Zelle, vorstellen mit einem Innenleben und einer äußeren Hülle. Im Fall der Hohlwelt ist sowohl die äußere Hülle von außen wie von innen bewohnt. Gewärmt und am Leben erhalten wird es von der oft zitierten schwarzen Sonne, oder auch Sol Invictus, genannt, eine milde und energiereiche Sonne die das Leben im inneren der Hohlwelt ermöglicht.
Diese soll auch nicht so schädlich sein wie die Sonne die von außen auf die Welt scheint.

Es gibt jedoch verschiedene Ansichten über das Leben in und auf der Hohlwelt und nicht zuletzt, wo das Leben tatsächlich möglich ist.

  1. Leonhard Euler (15.04.1707 Basel  – 18.09.1783 Sankt Petersburg) Theorie

    Das Leben auf der Außen-, wie der Innenseite der Erdhülle
    Die mitunter bekannteste Form, wie ich schon im vorletzten Absatz vorweggenommen habe, ist die der Ansicht, daß wir Menschen auf der Hülle leben, genährt von der Sonne die uns altern und vergehen läßt, das Leben dauerhaft begrenzt, und daß auf der entgegengesetzten Seite, auf der innenseite der Erdhülle, ebenfalls Lebewesen leben wo sich auch Agartha befindet.

  2. Edmond Halley (29.10.1656 Haggerston – 14.01.1741 Greenwich) Theorie

    Eine der weniger bekannten Theorien ist die Halley’sche wonach die Erde nicht nur eine einzige Hülle hat, sondern sich ineinander verschachtelt und demnach mehrere Welten beherbergt, welche auch bewohnt werden und ein eigenes Klima haben. Halley ging von 4 einzelnen, verschachtelten Stufen aus.

  3. Cyrus Reed Teed Theorie – Innenweltkosmos, Innenweltbild von 1870

    Eine hohle Kugel in der wir leben, ein ganzer Kosmos, die Sonne, der Mond, die Sterne, alles in einem fast kreisrunden Hohlkörper von einem Durchmesser von ca. 12740km.
    Diese Theorie wurde erst 1870 veröffentlicht, und kann deshalb getrost als die modernste der Ansichten über die Hohlwelt angesehen werden.
    Tatsächlich ist es auch eine der interessantesten Theorien wenn man die Fülle an physikalischen wie mathematischen Berechnungen in Betracht zieht. Diese hier in dieser Übersicht aufzuzählen wäre eine sicherlich mindestens ein Kapitel in einem gewöhnlichen Buch.

Was von den meisten als Humbug bezeichnet wird, findet nicht selten Anklang bei renomierten Wissenschaftlern die sich erlauben Dinge offen zu erforschen welche Ihnen in Ihrer Laufbahn, erwartungsgemäß, eher ein Strick denn eine Förderung sind.

Ich hoffe, daß diese kleine Übersicht ausreichend Anregung bietet sich mal selbst Gedanken zum Thema der Hohlwelt und der Hohlerde zu machen.
Sicherlich muß mit diesem Thema sehr vorsichtig umgegangen werden, da es selbstverständlich auch sehr viel Unsinn zu diesem Thema gibt. Vor allem im modernen Zeitalter der Informationen wo nahezu jeder seine Theorien verbreiten kann über das rasant wachsende Weltnetz. Umso genauer muß man hinsehen und auf das eigene Gefühl vertrauen.

Wer jetzt Lust bekommen hat auf etwas Literatur, dem kann ich folgende Sachbücher empfehlen:

[aartikel]0306815338[/aartikel]
Ein Buch was ich augenblicklich selber lese. Es ist in englischer Sprache und befaßt sich weniger mit der Theorie als solche denn mit den literarischen Hintergründen. Von Edgar Allan Poe bis Jules Verne, für Sci-Fi Fans die erste Wahl!

[aartikel]392484951X[/aartikel]
Helena P. Blavatsky – die erste Anlaufstelle für thuleesoterische Grundlagen.
Für jene die hinter die Fassaden der modernen Hohlwelt blicken wollen sind die esoterischen Arbeiten der Mme. Blavatsky unumgänglich.