ISON – ziemlich rätselhafter Komet, bis dato nicht bekannt aber nun in aller Munde.

Nicht, dass es der einzige Komet im und um das Universum sei. Wäre es vor oder Anfang 2012 hätte man ihn als den Fürst der Finsternis erwartet und der Weltuntergang wäre näher gerückt. 2012 ist aber nun vorbei – wir gehen auf das Jahr 2014 zu und es ist nicht passiert.
Die Banken verbrennen weiterhin Geld, Arbeitnehmer stänkern, Staaten gehen Pleite und einige davon werden als Zombies am Leben erhalten, da sie ansonsten weit mehr mit sich ziehen würden als nur sich selbst in der unbedeutenden Geschichte vergraben würden.

Und dann kommt ISON

Der rätselhafte und bis dato unbekannte Komet. Auf seiner Reise durch das Universum mit einem Besuch bei der Sonne und einem noch rätselhafteren Stillstand von 132 Tagen beim Mars Mond Phobos.
Ein Himmelsobjekt mit Stillstand? „Ist kein Sinn!!!“

Ignacio Ferrin, von der Universität Antioquia, Kolumbien, hatte errechnet, dass ISON sich ein Päuschen gegönnt hatte und beim Mars Mond Phobos 132 Tage in seiner Laufbahn pausierte. Macht wirklich keinen Sinn – wir wollen jetzt mal nicht unterstellen, dass an dieser Stelle der Rechner auf den Boden fiel und tatsächliche Fehler verursachte.

Neben der Tatsache, dass Himmelsobjekte keinen Pausen einlegen, ist eine andere Sache noch weit interessanter in dem Zusammenhang: PHOBOS!

PHOBOS - Falschfarbenaufnahme, Credits: NASA / ESA

PHOBOS in einer Falschfarbenaufnahme der NASA von der Kraterseite. Der größere der beiden Krater hat einen Durchmesser von 10 Kilometern. ISON soll an Phobos die erwähnte Pause von 132 Tagen gemacht haben.

PHOBOS – die Furcht, Fürchterliches vom Mars?

Phobos hat in der Verschwörungstheorie einen besonderen Status: es ist der Mond des Grauens, was allein schon der Name Phobos aussagt.
Beim Marsmond Phobos vermutet man große Hohlräume und eine bewohnte Basis Außerirdischer. Der Mond hat eine höhere Dichte als er haben dürfte und hat auch etwas Ähnlichkeit mit dem Todesstern.
1988 verschwand dort eine Sonde und eine andere soll zerstört worden sein. Mitschnitte von Gesprächen enthalten Hinweise auf ein Eingreifen eines Raumschiffes unbekannter Bauart, welches auf diese Sonde geschossen haben soll. Die Sonde kehrte unbrauchbar zurück.

Wer bewohnt Phobos? Annunaki? Die Marsmänchen?

Phobos wird in einem Atemzug mit Echsenwesen, den Annunaki genannt. So sollen diese Götterwesen, welche vor grauer Vorzeit die Erde manipuliert haben sollen, dort verweilen. Einige Geister sprechen gar davon, dass sie unter uns weilen und als Gestaltwandler die höchsten Ämter der Regierungen und der Medien besetzen um aktives Terraforming zu betreiben und die Menschenrasse als ihre Sklaven zu halten. Jesus soll übrigens selbst ein Shapeshifter gewesen sein. Schriftstücke sprechen davon, dass Jesus das Gestaltwandeln gut beherrscht haben soll.
Gold soll ihr Hauptanliegen sein.

Ich kümmere mich derzeit um den Konsum: Einkaufen steht an. Vielleicht sollten wir unsere Bunker vorbereiten. Wenn die Götter zurückkehren, könnten sie ihre Schöpfung bereuen *g*