Wenn Licht, also Photonen, die eigentlich keine Masse haben, zu Materie werden, ist das schon ein kleines Wunder.
Aber auch nicht gerade neu, denn es folgt einer berechneten Logik, welche in dieser Form nur noch nicht direkt beobachtet werden konnte,

Licht zu Materie

Der Aufwand der Energie um Masse zu erzeugen ist = erzeuge Masse

Die Quantenphysik kennt das Phänoment schon lange: Licht zu Materie – wobei Photonen ja keine Masse haben, sich aber unter bestimmten Bedingungen wie Masseteilchen verhalten. Klingt paradox? Ist aber so! Man denke allein an die unterschätze magnetische Wirkung von Licht. Wo „versteckt“ sich die Masse nun eigentlich?
Wissenschaftler vom Imperial College London haben es nun geschafft zumindest eine Spur Materie aus dem Licht zu erzeugen indem sie Photonen haben aufeinander prallen lassen. (Man denke hier nur an die LHC Experimente, welche jedoch besonders schwere Masseteilchen bevorzugen).

Licht zu Materie : es werde!

Und ja, wir sind immernoch weit weg von Replikatoren und dem Erzeugen von allen erdenklichen Dingen aus dem puren Licht.
Was würde in dem Moment eigentlich aus der Wirtschaft werden, wenn Edelmetall und seltene Rohstoffe keinen Anreiz mehr bieten geplündert zu werden?
Sicherlich ließe sich daraus auch eine gute Energiequelle herstellen. Man denke nur an die Möglichkeiten, aber auch an die Konsequenzen.
An dieser Stelle ist die Annahme jedoch gewagt. Denn, der Faustregel nach beträgt der Aufwand der Energie dem Wert der Masse, welche zu „schaffen“ ist. Daher ist es eine Nullrechnung am Grenzwert zur Lichtgeschwindigkeit. Der Spielraum ist eng.

Links:

  1. Daily Mail (engl.)
  2. Wie wird aus Licht Materie? – Welt der Physik
  3. Physik: Licht soll Materie erschaffen – Golem
  4. Forscher wollen Materie aus Licht erzeugen – Star Trek Tafelrunde (mit einer gesunden Portion Science Fiction zum Thema!)