Jeder kennt diese bunten Bildchen, wenn auch ohne den Hintergrund zu kennen, als kitchigen Wandschmuck von Möchtegernalternativen, manchmal auch von echten.

Doch was ist der wahre Hintergrund eines Mandala? Mandala bedeutet in etwa Kreis und ist ein Smybol für einen Ablauf, einen Kreislauf. Der Ursprung des Wortest liegt im Sanskrit, ebenfalls einem vorfahr unserer deutschen Sprache.
Noch heute wird im Buddhismus das Mandala zeichnen und Legen (z.B. Blumenmandala oder Sandmandala) als Mittel zur Meditation verwendet. Es sind kraftvolle Bilder und strahlen mystische Weisheit des Legenden aus. Dabei ist der Legende oder die Legenden auf der Suche nach dem Weg ins Innere.

Doch was haben Mandala Bilder mit dem Titel zutun?

Mandalas im Universum!

Schau Euch mal das folgende Mandala an:

Mandala - Tibet

Mandala - Tibet

Und dann das folgende Mandala, welches ich beim Stöbern durch das Netz entdeckt habe (eigentlich nicht wirklich ein Mandala, sondern die nachgezogenen Linien von 8 Jahren „Tanz“ von Erde und Venus, aber es sieht aus wie eines von den modernen Mandalas die es an jeder Ecke zum Ausmalen, Aufhängen und was weiß ich sonst noch zu kaufen gibt).

Erde / Venus Mandala

Erde / Venus Mandala

Auf der Seite gibt es noch von weiteren Planeten solche Mandalas auf errechneter Basis. Genial. Denkt Euch Euren Teil!

Bildquellen:

Tibet Mandala – wikipedia
Erde / Venus „Mandala“ – Ensign Software