Glas, Glasa, das urgermaschine Wort gilt heute als eines der wichtigsten, nichtkristallinen Rohstoffe dieser Welt.

Ein immerflüssiger Stoff der niemals Festigkeit erreicht. Dies kennen wir zwar aus dem Physikunterricht, jedoch schreibt es einer der Kommentatoren von dem Artikel auf den ich mich hier beziehe ebenso hin.
Schaut Euch einfach mal jahrhunderte altes Fensterglas an: es weist unten eindeutig verdickte Wellen auf. Das Glas findet keine Ruhe und fließt nach unten.

geschmolzenes Glas, Bild gemeinfrei

geschmolzenes Glas, Bild gemeinfrei

Quantenmechanik + Glas + erstaunlicher Effekt

Wie verhalten sich Stoffe in der Kälte? Ihre Atome werden träge, sie verlieren an Energie. Im Gegensatz dazu werden sie bei Hitze besonders aktiv und „flippen“ aus, was zum Beispiel zum Schmelzen von Glas oder Stahl verwendet wird.
Einfach zu merkende Geschichte.
Doch was passiert, wenn man das Glas in die Nähe des absoluten Nullpunkts schickt? Dies entspricht ca. 273 ° C Minus. Es verflüssigt sich wieder! Bahnbrechend! Schlechte Nachrichten für Mutters Fensterscheiben udn Papas Bierflasche wenn der immerwährende Winter hier einbricht und die Erde in einen Eisball verwandelt *g*

Quelle und weiterhin lesenswerter Artikel (engl.): io9 – quantum mechanics – Awesome discovery of the week: Glass melts when it gets too cold