Ich habe persönlich noch keine gesehen, allerdings genug drüber gelesen. Ist ähnlich wie mit der Religion, wobei sich Schwarze Löcher ja eigentlich messen lassen. Zumindest also rechnerisch sind sie da und für einige Phänomene im Universum einfach unerläßlich.

Der schlaflose Morgen hat mich in das Universum – ähm, in das weltweite Netz getrieben, halb wach, halb müde, unmotiviert zu kreativer Arbeit und damit auch zu einer gern geschauten Quelle: YT.
Dort bin ich über ein sehr interessantes Video gestoßen. In guter Qualität, in englischer Sprache und mit der zentralen Thematik : Schwarze Löcher.

Als Kind habe ich mit dem Thema der schwarzen Löcher gerne beschäftigt und mich immer gefragt, mit kindlichem Leichtsinn, weshalb man denn nicht einfach einen Radiosender hineinschicken kann um zu sehen, was letztendlich in einem schwarzen Loch drin ist. Nun, das sind halt astronomischen Gedanken kindlicher Manier.

Schwarze Löcher

Bei schwarzen Löchern fallen mir folgende Dinge ein:

  • Stephen Hawking
  • Zeitreisen
  • Quantentheorie
  • Wurmlöcher in andere Galaxien
  • eine unvorstellbare Welt, eine Umgebung welche so dicht zu sein scheint, daß sie sogar keine Vorstellung von ihr zuläßt
  • Supernovas
  • Galaxien
  • der Anfang des Universums
  • Singularität

Das obige Video über schwarze Löcher ist sehr aufschlußreich und informativ. Dennoch dürfte es einigermaßen schwer sein sich vorzustellen, wie Materie oder Energie aus einen schwarzen Loch, über dessen Ereignishorizont („Event Horizon“) emitieren kann. Da kann ich abermals nur Die Illustrierte kurze Geschichte der Zeit“ von Stephen Hawking empfehlen. Ich schrieb bereits hier über das Buch: „Kurze Geschichte der Zeit„.

Der Mensch kann seine Umwelt noch nicht einmal begreifen, wie sollte er dann die Hand nach dem Universum ausstrecken mit der Hoffnung alles verstehen zu können was klar über sein Intellekt hinausgeht. Oder ist das Universum letztenendlich einfacher als gedacht: in Formeln und Gesetze gezwängt, nach strikten Regeln verlaufend, oder spielt da der Faktor „Chaos“ ebenfalls eine Rolle?