Wenn man bedenkt, wieviele Spiele es früher im Weltraum gab, so ist es erschreckend, wie wenig Science Fiction relevante Spiele mittlerweile zur Verfügung stehen.

Das letzte Science Fiction Spiel, welches ich angespielt habe, war SWTOR – Star Wars – the old republic -, ein Multiplayer Online Rollenspiel oder auch MMOG genannt. Trotz genialer Geschichte während man den Charakter von einer Stufe zur anderen jagt, blieb der Spielspass im Endbereich aus. Mag aber auch daran liegen, dass ich für das an sich geniale Science Fiction MMOG einen nahzu toten PVP Server gewählt hatte und derzeit keine Möglichkeit zum Wechseln angeboten wird. Nach vielen Tagen investierter Zeit möchte man dann doch nicht wieder bei Null anfangen. Doch zurück zu Skyjacker.

Das Spiel Skyjacker basiert auf einer Science Fiction Romanreihe, „Abyss in the Lights“ von Eugene Zhukov, welcher gleichzeitig auch der Spieleentwickler ist  aus Russland. Bisher war mir diese Science Fiction Romanreihe nicht bekannt und laut Angaben von Golem, gibt es diese bisher auch nur in russischer Sprache.

Skyjacker = Skywalker?

Nach den ersten Zeilen über den Hintergrund zu Skyjacker musste ich unweigerlich an Luke Skywalker denken. Der Junge, welcher auserwählt ist die entscheidenen Schlachten zu schlagen, ein Weltraumpirat und tollkühner Raumpilot und nicht zuletzt der Teil des Namens lassen eine gewisse Verwandschaft vermuten.

Interessant an Skyjacker scheint die Möglichkeit sich frei bewegen zu können. Die Entwickler wollen eine ähnliche Freiheit bieten, wie es z.B. in der GTA Reihe der Fall ist, in der sich der Spieler in seiner Umwelt komplett frei bewegen kann.
Das Action Science Fiction Weltraumspiel wird, wie es derzeit Mode ist, ebenfalls über Crowdsourcing, Kickstarter, finanziert und hat bereits ein Viertel der Summe von 200.000 USD erreicht. Laut Golem allerdings bereits der zweite Versuch. Der erste Versuch sei aufgrund Marketingfehlern fehlgeschlagen.