Vermeiden kann man es kaum: Schnulzen in Filmen. Oftmals nicht einmal angebracht. Aber in Momenten der Gefahr für Leib und Seele, bricht schon so manche Amorösität durch. Zum Beispiel: Liebe im Kugelhagel und so weiter.

Manchmal werden Szenen, in denen es körperlich zu hefigt zugeht, auch einfach aus der finalen Version rausgeschnitten. So auch bei TRON.
TRON ist ein wunderbarer Film, sowohl der alte, wie auch der neue TRON – mehr brauche ich dazu nicht sagen. Es werden vermutlich nicht viele wissen, auch wenn sie den klassischen TRON schon oft gesehen haben, dass es eine gelöschte Liebesszene gibt.

Yori verwandelt die bequeme und hautenge Kleidung zunächst in ein Hauch von nichts, beleuchtet, dass man sich auch zurechtfindet, und führt dann TRON in die Kunst der virtuellen Liebe ein.
Dabei wandert sich von seinem Brustbereich, entlang der Schaltkreise, bis hin zum Lendenbereich, und lässt diese aufleuchten.
Weiter geht es hierbei jedoch nicht, sonst wären vermutlich alle Schaltkreise bei TRON und den Zuschauern vor dem Fernseher druchgebrannt. Vermutlich hat TRONS Anzug bei den folgenden Szenen Strobolicht Effekte gehabt. Wir werden es leider nie erfahren!