welches nicht zwei Tage dannach wieder zerbricht?

Eine elementare Frage, wer hat sich diese Frage nicht schon einmal gestellt. Tut man dies nicht schafft man womöglich ein Universum indem Menschen vorkommen die die ganze schöne Arbeit wieder vernichten. Erst lesen, dann Universen erschaffen!!

Philip K. Dick, 1978 hat sich diese Frage gestellt und in einem sehr kreativ geschriebenen Stil eine Kurzgeschichte verfasst. Ganz nach meinem Stil. Leider wird dieses geniale Science Fiction Werk nur jenen vorbehalten sein die auch der englischen Sprache mächtig sind. Wer ein Universum erstellen will, sollte ohnehin alle Sprachen sprechen um notfalls Evakuierungspläne vorbereiten zu können falls doch etwas schiefgehen sollte. Aber Profis passiert sowas eigentlich nicht. Aber die Schuld für das Erschaffen des Lebens auf der Erde will dennoch niemand übernehmen. Kunstfehler aber behebbar.

Zur Kurzgeschichte: How to Build a Universe That Doesn’t Fall Apart Two Days Later von Philip K. Dick, 1978

Auf jeden Fall hat dieser Science Fiction Autor mein Interesse geweckt. Ich nahm fälschlicher Weise an, daß es keine Publikatonen auf deutsch gäbe, aber ein Blick in Richtung Amazon erleuchtete mich – für Euch Suchende der passende Verweis: Philip K. Dick bei Amazon

Ihr kennt das Spiel ja: Ihr kauft dort ein, ich bekomme einen winzigen Teil als Provision und kann es wieder in neue Science Fiction investieren um sie hier breittreten zu können. Eigentlich ein gutes Geschäft für alle. Dazu empfehle ich ja nicht gerade Mist den keiner haben möchte. Doppelter Gewinn für Euch!